Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

Orange Sector

http://www.orange-sector.de
http://www.myspace.com/orangesector
[Livedates von Orange Sector]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]
 

Das kann man doch mal einen Blitzstart nennen: Martin Bodewell und Lars Felker aka Orange Sector schickten nach ihrer Gründung 1992 lediglich ein einziges DEMO-Tape an ein einziges Plattenlabel - Zoth Ommog. Der damalige Labelkopf Talla2XLC drückte es dem Producer André Schmechta (X-Marks The Pedwalk) mit den Worten in die Hand: "Gefällt mir, mach was draus!". Das war der Anfang.

1993 erschien das Debüt-Album "Faith" mit dem Club-Hit "Kalt wie Stahl" und man erarbeitete sich auf der folgenden Tour mit
S.P.O.C.K den Ruf einer ausgezeichneten Live-Band.

     

Bereits ein Jahr später folgte das zweite ALbum "Flashback", welches noch heute als Klassiker der EBM-Szene gilt. Mit "Götter" und "Für immer" als Tanzflächenfüller im Gepäck, wurde auch die anschließende Tour zum Erfolg und bereits während der Tour arbeitete man an einer EP mit drei Coversongs und zwei Eigenkompositionen, bevor Lars Felker nach der Tour die Band berufsbedingt verlassen musste.

Mit neuem Drummer veröffentlichte Martin 1997 das Album "Love It!", welches allerdings auf Grund des vollzogenen Stilwechsels zu melodiöseren Strukturen nicht gut bei den Fans ankam. Nach zwei weiteren Alben im Jahr 1998, zog sich Martin aus dem Musikgeschäft vorerst zurück. Fehlende Motivation und Unstimmigkeiten mit dem Drummer führten so zum Hiatus der Band bis zum Jahre 2004.

Durch das 2004 einsetzende Revival des EBM und eine Portion Zufall kam es zur Zusammenarbeit zwischen Orange Sector und Torben Schmidt von Infacted Recordings und so veröffentlichte man 2005 die Compilation "Here We Are [Back Again]" in Urbesetzung.
Seitdem erschienen weitere drei Alben - "Bassprodukt" (2006), "Profound" (2007) und "Krieg & Frieden" (2010) - sowie die EP "Untertage" (2008) und die Maxi-Single "Für Immer Kalt wie Stahl" (2006). Die Band gehört auch wieder regelmäßig zum Erscheinungsbild auf den Konzert- und Festivalbühnen.

     
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Metropolis Records
     

Konzerte

Festivals